FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Startseite

Der FV Ingersheim sieht sich als Plattform für alle Fußballbegeisterten und als Verein, dem man sich gerne anschließt. Oberster Grundsatz ist es, durch systematische und moderne Trainingsarbeit vom Nachwuchs bis zur Aktivenmannschaft sportliche Erfolge zu erzielen!

FVI II – TuS Freiberg 0:3 (0:2)

Die zweite Mannschaft kassierte gegen den Tabellenführer ihre erste Heimniederlage. Schnell geriet man ins Hintertreffer. Doch nach dem 0:1 bot man den Gäste gut paroli und kassierte bis zum Pausenpfiff nur noch einen Treffer. Nach dem Wechsel konnte der FVI die Partie weitestgehend offen gestalten, blieb aber ohne eigenen Treffer. Dafür gelang den Freibergern in der 87. Minute noch ein weiteres Tor zum 0:3 Enstand. Eine Niederlage die die junge Ingesheimer Mannschaft nicht umhauen wird. Die Freiberger waren an diesem Tag einfach cleverer.

FVI- SV Salamander Kornwestheim II 2:1 (1:0)

Es war eine zähe Angelegenheit, der Heimsieg gegen den Landesliganachwuchs. Der FVI erwischte zwar einen glänzenden Start und ging durch Fabio Giunta bereits nach 2 Minuten in Führung, doch Sicherheit gewann er dadurch nicht. Man hatte zwar mehr Ballbesitz, Gefahr vor dem gegnerischen Tor konnte man aber nur selten heraufbeschwören. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie immer zerfahrener. Nur selten bekamen die wenigen Zuschauer sehenswerte Aktionen präsentiert. 12 Minuten vor dem Ende schien die Entscheidung gefallen, als der Ball nach einer scharfen Hereingabe von Marc Bachhuber von einem Kornwestheimer Abwehrspieler ins eigene Tor gehämmert wurde. Ein Sonntagsschuß in der 82. Minute, der unhaltbar für Besim Vergili im Torwinkel einschlug, sorgte für eine spannende Schlußphase. Doch der FVI brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und festigte damit seinen Platz in der Spitzengruppe.

FVI feiert knappen Auswärtssieg

TSV Ludwigsburg – FVI  5:6 (4:3)

Beim knappen FVI Erfolg in Ludwigsburg kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Zum einen war die Partie bis zum Ende spannend, zudem bekamen sie insgesamt 11 Tore zu sehen. Giunta brachte den FVI in Front, Pristl erhöhte auf 2:0. Dann drehten die Ludwigsburger den Spieß um und gingen durch einen lupenreinen Hattrick mit 3:2 in Führung. Talayman erzielte in der 45. Minute den Ausgleich, doch das war noch nicht der Halbzeitstand. Denn in der Nachspielzeit kamen die Gastgeber zum 4:3. Im zweiten Abschnitt stellte Bogun das Spiel wieder auf Remis ehe Giunta den FVI mit seinem zweiten Treffer wieder in Front brachte, Mit dem 4: 6 kurz vor dem Ende durch Talayman schien die Sache erledigt. Der Treffer zum 5:6 in der Nachspielzeit machte das Spiel noch einmal spannend doch änderte er nichts mehr am Ingersheimer Auswärtssieg.

 

FVI unterliegt im Spitzenspiel

FVI – FV Oberstenfeld 0:2 (0:0)

Nicht schlecht gespielt, aber trotzdem keine Punkte auf dem Konto. So nüchtern kann das Spitzenspiel gegen den FV Oberstenfeld analysiert werden. Vier Tage nach dem 2:0 Pokalerfolg beim SV Poppenweiler hatte die Fischerwörth Elf vor allem zu Beginn mehr Spielanteile und kam auch einige Male gefährlich vor das Gästetor. Leider war man im Abschluss nicht zwingend um den guten Gästeschlussmann zu überwinden. Die Gäste versteckten sich keineswegs und suchten ihr Heil in der Offensive. Und die technisch beschlagenen Stürmer sorgten für einige Unruhe in der FVI HIntermannschaft. Das torlose Remis zur Pause spiegelte dann auch die Leistungen der ersten 45 Minuten wieder. Kurz nach dem Wechsel dann die kalte Dusche für die Ingersheimer. In der 50. Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Und denen spielte dieser Treffer natürlich in die Karten. Sie zogen sich in die eigene Abwehr zurück, ließen den FVI kommen und nutzten jede Möglichkeit um Zeit von der Uhr zu nehmen und den Ingersheimer Spielfluss den Schwung zu nehmen. Gegen die routinierten Gäste fehlte der Fischerwörth Elf an diesem Tag selbst in Überzahl die zündende Idee um zum Ausgleich zukommen. In der Nachspielzeit schlossen die Gäste einen schnellen Konter zum 0:2 Endstand ab. Dies war an diesem Tage die Entscheidung. Denn obwohl noch ein Gästeakteur des Feldes verwiesen wurde gelang dem FVI kein Treffer mehr und so stand am Ende die erste Heimniederlage der noch jungen Saison zu Buche.

FVI: Reichert, Pristl, Dlabal, Ylmaz, Akpinar, Giunta, Moses, Katsanidis ( ab 30. Minute Madzaris), Rindone (ab 77. Minute Tsiloglanidis), Brunner (ab 45. Minute Soares De Milo (ab 64. Minute Dogan))

Unsere Internetseite verwendet Cookies. Wir nehmen den Datenschutz ernst - durch die Nutzung unseres Webauftrittes erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen. Mehr erfahren | OK